KAMERA 

 

Künstlerbild

Kunstintervention und Veranstaltungsreihe von Alexander Steig im Rahmen der Reihe „München - Rechts der Isar“ des Kulturreferates der Landeshauptstadt München.


Hintergrund des Projektes KAMERA bildet die Recherche des Künstlers Alexander Steig zum Thema Zwangsarbeit für das Münchner Agfa-Kamerawerk in Giesing, einem Außenlager des KZ Dachau. Hier richtet Steig den Blick auf die Gruppe der etwa 550 weiblichen Häftlinge, die von 1944 bis kurz vor ihrer Befreiung am 30. April 1945 im Wohnhaus Weißenseestraße 7-15 interniert gewesen sind.

Steig hat begleitend zu seiner Skulptur, die ab dem 24. September in der Weißenseestraße zu besichtigen ist, eine Veranstaltungsreihe entwickelt, die die Besonderheit des Ortes und seiner Geschichte beleuchtet. Vom 25. bis 27.09.2017 finden im Kulturzentrum Giesinger Bahnhof ein Vortrag, eine Podiumsdiskussion und eine Lesung mit Einführung statt. Darüber hinaus informiert eine Info-Box der Stadt München vor Ort über das Projekt. Detaillierte und weiterführende Informationen sind auf der Website www.kamera-projekt.de zu finden.

 

zurück zur Programmübersicht