Filmvorführung: Forgotten Sex Slaves - Comfort Women in the Philippines 
Frauen auf der Flucht 
Künstlerbild


Während des Zweiten Weltkriegs zwangen japanische Soldaten Tausende Frauen als Prostituierte zu arbeiten. Einige von ihnen waren noch Teenager. Sie wurden vergewaltigt, oft geschlagen und missbraucht. Die Japaner nannten sie „ianfu“ oder „comfort women“. Nach dem Krieg versuchten die Überlebenden, sich ein normales Leben aufzubauen und ihre „Schande“ zu verbergen. Nach fünfzig Jahren des Schweigens begannen sie ihre Geschichten zu erzählen. Bis heute warten die Opfer auf eine Entschädigung und eine Entschuldigung von offizieller Seite. Dieser intime und berührende Film von Björn Jensen erzählt die Geschichte von neun „comfort women“ auf den Philippinen und ihr Bemühen Gerechtigkeit zu erlangen, bevor sie sterben.


Das Thema hat leider an Aktualität nicht verloren, da bis heute Vergewaltigungen als Mittel der Kriegsführung eingesetzt werden. Darüber wird es in der anschließenden Diskussion gehen. Der Regisseur ist anwesend.

weitere Infos zu Frauen Auf der Flucht

 

 

  Spielplan: Freitag, 17.03.2017; 20.00 Uhr
   
  Raum: Gepäckhalle (behindertengerecht, barrierefrei)
   
  Preis: Eintritt: frei
   
  Reservierung: Reservierungen sind nicht möglich.
 
 
 
 
Seite Drucken

 

<< zurück zur Programmübersicht