Frauen auf der Flucht – Impulse des politischen Unbehagens 
Idee und Kuration: Dr. Corina Toledo
Schirmherrschaft: Nicole Lassal, Gleichstellungsbeauftragte der LHM 

 

Zum Weltfrauentag am 8. März veranstaltet der Giesinger Bahnhof gemeinsam mit Frau Dr. Corina Toledo ein interdisziplinäres und transkulturelles Festival, welches die Flucht von Frauen in den Mittelpunkt rückt. Die Erlebnisse werden in unterschiedlichen Genres dargebracht: sei es die Lesung der Uigurin Suli Kurban, die ihre Erfahrungen als Flüchtlingsfrau literarisch verarbeitet oder Wahida Samada, die in ihrem Vortrag ihren Weg von Afghanistan nach Deutschland beschreibt, aber auch zum Beispiel in Gestalt des Films Vergessene Sex-Sklaven des Regisseurs Björn Jensen, der das Geschehen aus dem Blickwinkel eines Mannes betrachtet.


Die Veranstaltungsreihe ist ein Ort der Begegnung von Menschen aus verschiedenen Kontinenten und Lebenswelten: aus dem Nahen und dem Fernen Osten, aus Afrika, Amerika und nicht zuletzt Europa.

Weitere Informationen auch zur Wanderausstellung „Solidarität mit den Frauen auf der Flucht“ von Frau Dr. Corina Toledo finden Sie auf: www.frau-kunst-politik.de.


Mit freundlicher Unterstützung von:

Mit freundlicher Förderung von:

 

 
 
 
 
 
Seite Drucken

 

<< zurück zur Programmübersicht