Sinnlos zerrissen und über den Erdball zerstreut 

Lesung & Musik 

Künstlerbild

 

Texte von Flüchtlingen aus acht Jahrzehnten

 

Ursula Erber trägt im Rahmen einer musikalischen Lesung bewegende Texte aus acht Jahrzehnten vor, die Flucht, Vertreibung und Exil thematisieren. Darunter befinden sich Autoren wie Ödön von Horváth, Bert Brecht oder Alfred Polgar, die das Exil nach 1933 erlebten, sowie solche, die sich mit persönlichen Erlebnissen der vergangenen Jahrzehnte auseinandersetzen. Dazu gehören mit Najet Adouani und Erik Arellana Bautista auch ehemalige Writers-in-Exile-Stipendiaten des PEN, deren Texte in der PEN-Anthologie „Zuflucht in Deutschland“ erschienen sind.

 

Musikalisch begleitet wird die Lesung durch das Ensemble Youkali.